Berufsexpertise

 
  • 2017-2020: Forscherin im Rahmen des EU-Projektes „Bildungskooperationen in der Grenzregion“ in Kooperation mit dem Landesschulrat Burgenland und der Pädagogischen Hochschule Burgenland 
    • Leitung der Evaluation zur Transitionsgestaltung zwischen burgenländischen Kindergärten und Volksschulen 
    • Wissenstransfer 
  • 2014 – 2016: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich ElementarpädagogikInstitut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft der Universität Graz
    • Forschungs- und Lehrschwerpunkte: Elementarpädagogik, insbesondere Kinder- und Kindheitsforschung, Geschlechter und Generationen, Partizipation, Arbeit, Bildungs- und Berufsorientierung, wissenschaftliches Schreiben
    • Mitglied im Strategieteam zur Institutsentwicklung
    • Fachbeirätin im Nationalen Zentrum für Frühe Hilfen
  • seit 2014 Vorstandsfunktion in der MAFALDA, Verein zur Förderung und Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen
  • seit 2010: Lehrveranstaltungsbeauftragte für verschiedene österreichische Hochschulen im Bereich Elementarpädagogik, Geschlechtertheorien, und Bildungs- bzw. Berufsorientierung 
  • 2008 – 2014: Projektleiterin in der MAFALDA, Verein zur Förderung und Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen
    • Entwicklung und Umsetzung von Projekten an der Schnittstelle Jugendarbeit, Bildung, und Arbeit
    • Qualitative und quantitative Forschung zu den Themen schulische Bildungs- und Berufsorientierung in der Primar- und Sekundarstufe sowie aus Elternsicht (2012, 2011) und „Textiles/technisches Werken in der Sekundarstufe 1“ (2010)
    • Nationale Koordination der Evaluationsstudie IBOBB (Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf) im Auftrag des BMUKK, Bildungsministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur
    • Entwicklung von geschlechterreflektierenden Lehr- und Lernmaterialien für das Kinder- und Jugendalter
    • Durchführung von Arbeitsmarktschulungsmaßnahmen für junge Frauen
    • Durchführung von Gender und Diversity Kompetenz Trainings
    • Förderantragsstellung auf Landes-, Bund- und EU-Ebene
    • Teilnahme Arbeitskreis zur Implementierung des Qualitätsmanagementsystems LQW
    • Veranstaltungsorganisation (Fachtagungen, Runde Tische etc.)
    • Regionale, nationale und internationale Öffentlichkeits- und Vernetzungsarbeit
  • 2008 – 2010: Sozial- und Lernbetreuerin beim steirischen Pflegeelternverein

Aus- und Weiterbildung

  • 2016: Karriereprogramm für Wissenschafterinnen – Kompetenzen, Strategien und Netzwerke, insbesondere zu Leitung und Mitarbeiter/innen-Motivation. Einjähriges Programm der vier Grazer Universitäten mit 8 Seminaren, Workshops, Expertinnengesprächen und Gruppen- & Einzelcoaching.
  • seit 2014: Doktoratsstudium Pädagogik & Masterstudium Gender Studies an der Universität Graz bzw. Technischen Universität Dresden 
  • 2012: Kurzlehrgang Coaching und Berufsorientierung
  • 2002-2008: Diplomstudium Pädagogik/Fächerkombination an der Universität Graz
  • Schwerpunkte: Sozial- und Gesundheitspädagogik, Erwachsenenbildung, Frauen- und Geschlechterforschung
  • Diplomarbeit: Pädagogische Aspekte der Betrieblichen Gesundheitsförderung (Betreuung: Univ. Prof. Dr. Rudolf Egger)
  • Abschluss des Studiums mit ausgezeichnetem Erfolg

Auszeichungen

  • 2016: Lehrpreis der Universität Graz für die Lehrveranstaltung „Berufsfeld Migration-Flucht-Asyl“, mit Annette Sprung, Brigitte Kukovetz, Lisa Palaczek, Christina Gimplinger, Ines Findening, Clemens Wieser, Simon Reisenbauer, Edvina Besic
  • 2016: ECADOC-Summerschool Stipendium 2016
  • 2015: ÖFEB-Poster-Preis für das Poster Bildungsräume in der Kinderkrippe elementarpädagogisch gedacht, mit Claudia Geißler, Christina Gimplinger, Lea Mittischek & Franziska Leissenberger
  • 2008: Förderungspreis für wissenschaftliche Arbeiten der Arbeiterkammer Steiermark für die Diplomarbeit
  • 2004: ERASMUS Study Network Award for Mentoring Incoming Students 
 

Mitgliedschaften

Ausgewählte Vorträge

  • 22.08.2019: Rituale im Übergang zwischen Kindergarten und Volksschule. (EECERA Tagung, Thessaloniki, GR)
  • 27.06.2018: Transitionen zwischen Kindergarten und Volksschule. (OMEP Tagung, Prag, CZ)
  • 21.09.2017: „Ich muss immer fragen, ob ich das tun darf oder nicht“ – Arbeiten aus den Perspektiven von Kindern. Posterpräsention (ÖFEB-Konferenz, Feldkirch, AT)
  • 30.08.2017: Drawn to the future? Children’s expressions of vocational ideas. (European Early Childhood Education Research Association Conference, Bologna, IT)
  • 10.03.2017: Das Streben nach Glück durch ‚eigene‘ Kinder – Frühpädagogische Perspektiven auf moderne Reproduktionsmedizin. (Sektionstagung Frühkindpädagogik, Hildesheim, DE)
  • 07.09.2016: Children’s perspectives regarding work – Key findings. (ECADOC Summer School, Lausanne, CH)
  • 30.08.2016: The feasibility of happiness through ‘having an own child’? Reproductive practices and their impact on parent- and childhood. (European Early Childhood Education Research Association Conference, Dublin, IRL)
  • 29.07.2016: Elementarpädagogische Forschungsprozesse am Beispiel ausgewählter Dissertationen. (Universitätslehrgang Elementarpädagogik, St. Virgil, AT)
  • 04.07.2016: Transitionen aus der Perspektive der elementarpädagogischen Kindheitsforschung am Beispiel Kinderkrippe. (Fachtagung Transition in Theorie und Praxis, Graz, AT)
  • 06.05.2016: Vocational aspirations of children – Relevance of gender and social background. (OMEP European conference, Canterbury, UK)
  • 13.02.2016: Gesundheit und Wohlbefinden – (K)ein Kinderspiel?, gemeinsam mit Claudia Geißler (Medizinische Universität, Graz, AT)
  • 03.11.2015: IBOBB ist (k)ein Kinderspiel. Elementarpädagogische Impulse für Bildungs- und Berufsorientierung im Kindesalter. (Nationalagentur Lebenslanges Lernen, Wien, AT)
  • 09.09.2015: Children’s perspectives on the world of work. (European Early Childhood Research Association Conference, Barcelona, ESP)
  • 01.09.2015: Mit und für Mädchen und Buben gemeinsam: Elementarpädagogische Kindheitsforschung als neuer Lern- und Beziehungsraum. (ÖFEB-Konferenz, Klagenfurt, AT)
  • 01.07.2015: Children’s perspectives on the world of work – Dissertation outline. (ECADOC Summer School, Paris, FR)
  • 26.06.2015: (Ge)schlecht gemacht?!, gemeinsam mit Lea Mittischek (Symposium der Sozialpädagogik der Universität Graz, Graz, AT)

Zusätzliche einwöchige Mobilitäten zu Studienzwecken der europäischen Bildungslandschaft

  • Juni 2014: Cedefop Study Visit ‚Competent’ – an instrument for new labor market services. (Brussels, BE)
  • März 2010: Cedefop Study Visit Working together to develop skills and confidence for primary school citizens (Colchester, UK)

Here you can find my CV in English: 1801_CV Christina Pernsteiner-Koller